ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:42 Uhr

Finsterwalde im Bundeswettbewerb
Zukunftsstadt-Konzept bis Ende Juni in Form bringen

Finsterwalde. Seit dem Jahr 2015 arbeitet sich die Sängerstadt im Wettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung um kreative Ideen für die Zukunftsstadt an die Finalrunde der letzten acht auserwählten Kommunen heran.

„Ende Juni ist Schicht im Schacht, dann muss der Wettbewerbsbeitrag tatsächlich fertig sein“, machte  Matthias von Popowski von der complan Kommunalberatung am Mittwochabend im Gemeindezentrum „Arche“ der evangelischen Kirchengemeinde klar. Präsentiert wurden hier die Ergebnisse des bisherigen Ringens  um Visionen und Ideen für ein Finsterwalde im Jahr 2030. Ein Animationsfilm von Studenten der Universität Kassel, der den komplizierten, mit Rückschlägen und neuen Schwerpunktsetzungen gepflasterten Weg des Erkenntnisgewinns nachvollzog, erntete den Applaus des Publikums. Er könnte nun auch Teil des noch in eine Form zu bringenden Wettbewerbsantrages sein. Dafür gebe es keine Vorgaben, was  in den verbleibenden Wochen erneut die Kreativität der Akteure herausfordert.    

Inhaltlich werden die Zukunftsideen von einem Kreativzentrum in der Alten Weberei, einer multifunktionalen Mensa für den Sängerstadtcampus und einem zukunftsweisenden Wohnprojekt in der Leipziger Straße bestimmt.

Am Mittwoch, 25. April, werden die Ergebnisse der Ideen-Schmiede den Stadtverordneten vorgestellt.

(gb)