ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:11 Uhr

Zugverkehr unterbrochen
Zugausfälle nach Suizid an Bahnstrecke

Finsterwalde. Tödlicher Zwischenfall ereignete sich in den Morgenstunden.

Einen tödlichen Zwischenfall gab es am Donnerstagmorgen an der Bahnlinie zwischen Finsterwalde und Hennersdorf auf der Strecke Cottbus – Leipzig. Gegen 8.20 Uhr wurde dort ein offenbar jüngerer Mann, deren Identität nach Aussage Polizei bislang noch nicht geklärt ist,  tot aufgefunden. Die Sprecherin der Polizeidirektion Süd Ines Filohn erklärt: „Eine Straftat kann ausgeschlossen werden. Es wird von einem Suizid ausgegangen“

Neben der Polizei wurde durch die Leitstelle Lausitz auch die freiwillige Feuerwehr zum Einsatzort gerufen.

Der Zugverkehr musste während des Einsatzes vorübergehend unterbrochen werden. Das bestätigte  auf Nachfrage eine Sprecherin der Deutschen Bahn. Sie sagt: „In der Zeit von 8.20 bis 10.29 Uhr hat es zwei komplette Zugausfälle und fünf Teilausfälle gegeben. Ab 10.30 Uhr sind aber alle Züge wieder fahrplanmäßig gefahren.“

(leh)