| 02:34 Uhr

Zeit drückt bei Städtefusion

Finsterwalde/Sonnewalde. () Das geplante Zusammengehen von Finsterwalde und Sonnewalde steht unter zeitlichem Druck. Bürgermeister Jörg Gampe wies laut Pressemitteilung aus dem Rathaus bei einer Arbeitsberatung mit Staatssekretärin Katrin Lange vom Innenministerium auf den fusionsbedingten Mehraufwand hin, den beide Verwaltungen zu schultern hätten: "Die Haushaltsplanung läuft über verschiedene EDV-Systeme, wir brauchen bald Entscheidungen, damit wir uns auf die Umstellungen vorbereiten können. red/gb

Umso später wir die Entscheidung des Innenministeriums bekommen, umso später können wir auch unsere Bürgerinnen und Bürger befragen. Dann ist das Thema aus den Köpfen schon wieder verschwunden und wir müssen vieles neu erarbeiten." Lob gab es während einer nichtöffentlichen, gemeinsamen Sitzung der Stadtverordneten beider Städte von der Staatssekretärin für die Vorarbeit, die bereits geleistet wurde.