ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Wucher auf dem Lebensmittelmarkt

21 Juli 1917. Das System der Höchstpreise für Lebensmittel jeweiliger Art hatte vor allem eine gravierende Folge: Die Nahrungsmittel wurden von ihren Produzenten zurückgehalten, versteckt und nur noch auf dem Schwarzmarkt verkauft. Der Niederlausitzer Anzeiger forderte nun in seiner Ausgabe: "Publikum bleibe hart!" Dann erklärte man dem Zeitungsleser, dass jeder selbst an den Wucherpreisen Schuld trage. owr1

Denn die nicht selten hungernden Bürger zahlten letztendlich fast jeden Preis, um zu überleben.

Während des Ersten Weltkrieges verhungerten im Deutschen Reich etwa 400 000 Menschen. Da half dann auch kein Aufruf mehr zum Durchhalten.