ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Wohnungsgesellschaft und Stadtwerke stärken die Sängerstadt

Finsterwalde. Über durchweg positive Zahlen haben Vertreter der Stadtwerke Finsterwalde GmbH und der Wohnungsgesellschaft der Stadt Finsterwalde mbH am Mittwochabend die Stadtverordneten informiert: Die Wirtschaftspläne beider Unternehmen für 2016 fanden daher auch einvernehmliche Zustimmung. Die Stadtwerke können einen Jahresüberschuss von 1,1 Millionen Euro ausweisen. Gabriela Böttcher

Für das kommende Jahr sind Investitionen in Höhe von 15,7 Millionen Euro vorgesehen.

Die Wohnungsgesellschaft (449 000 Euro Jahresergebnis) will im nächsten Jahr 2,046 Millionen Euro investieren. Schwerpunkt ist der erste Bauabschnitt Große Ringstraße/Grabenstraße, wo 933 000 Euro investiert werden sollen. Der Stadtverordnete Rainer Genilke (CDU) lobte beide Unternehmen. Bei den Stadtwerken hob er das herausragende Engagement für den Aufbau eines Breitbandnetzes mit "Glasfaserkabel bis in die Häuser" hervor. Als Landtagsabgeordneter ordnete er ein: "Das sucht seinesgleichen in Brandenburg. Eine tolle Investition in die Zukunft."