ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:27 Uhr

Ausstellung
„Woher – Wohin“ zeigt Bilder aus Syrien

Finsterwalde. Eine neue Wanderausstellung mit Fotos von Geflüchteten wird von vielen Veranstaltungen begleitet. Dazu gehört auch das 2. Bunte Picknick am 27. Juni im Schlosspark. Von Heike Lehmann

Unter dem Motto „Musik verbindet“ wird am Montag, 18. Juni, um 17.30 Uhr die Wanderausstellung „Woher – Wohin?“ im katholischen Gemeindehaus, am Wasserturm 3, in Finsterwalde eröffnet. Gezeigt werden Fotos von Sabine Steputat und Finsterwalder Geflüchteten. Zu sehen sein werden Bilder, die Syrien vor dem Krieg und im jetzigen Zustand zeigen. Parallel dazu sind verschiedene Veranstaltungen in der Sängerstadt geplant.

Die Eröffnungsveranstaltung am Montag moderiert Sascha Erler vom RBB. Sie steht unter dem Motto „Musik baut Brücken in Finsterwalde“ und findet in der katholischen Pfarrkirche, Am Wasserturm 3, statt. Musikalische Darbietungen kommen von syrischen Flüchtlingen unter Leitung von Nassib Ahmadieh gemeinsam mit den Sängern von Finsterwalde. Bürgermeister Jörg Gampe wird die Ausstellung eröffnen. Prof. Dr. Mamoun Fansa, Museumsdirektor a.D. aus Berlin, liefert mit seinem Gastvortrag „Aleppo – Wiederaufbau eines zerstörten Weltkulturerbes“ einen wissenschaftlichen Impuls zum Thema.

Bis zum 24. Juni ist die Ausstellung dann im katholischen Gemeindehaus „Bernhard Lichtenberg“, Am Wasserturm 3, zu besichtigen.

 Am 19. Juni um 19.30 Uhr liest der syrische Autor Firas Alshater aus seinem Buch „Ich komme auf Deutschland zu“ in der Buchhandlung Mayer, Berliner Straße 42.  Teile der Ausstellung können besichtigt werden.

Vom 25. bis 29. Juni zieht die Ausstellung dann in die Grundschule Stadtmitte.  Am 27. Juni von 15 bis 18 Uhr organisieren die evangelischen Kirchengemeinde und Vereine der Stadt ein 2. Buntes Picknick im Schlosspark Finsterwalde. Vom 2. bis 8. Juli ist die Ausstellung dann in der evangelischen Trinitatis-Kirche zu besichtigen. Am 8. Juli um 10 Uhr findet dort ein Gottesdienst statt. Und zum Abschluss wird die Wanderausstellung vom 9. bis 20. Juli im Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde der Öffentlichkeit gezeigt.