ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:01 Uhr

Wochenendvorschau
Amt Kleine Elster lädt zu einer speziellen Radtour ein

Massen. Die klimafreundliche Energiegewinnung mit nachwachsenden Rohstoffen steht im Fokus der Fahrt.

Das ist wohl einmalig in der Region: Allein die 59 Windkrafttürme im Amt Kleine Elster erzeugen 128 Megawatt Strom, zusammen mit den Photovoltaikanlagen wird über diese beiden Energieträger immerhin 160 Prozent des Strombedarfs im Amt produziert – also deutlich mehr, als zwischen Crinitz, Dollenchen und Massen verbraucht wird. Damit ist das Amt Kleine Elster Vorreiter bei der Herstellung von Energie aus alternativen Quellen. Darüber hinaus: Ein Hackschnitzelheizwerk versorgt die Grund-und Oberschule in Massen, die Turnhalle der Schule, das Energie-Service-Center und das Gebäude der Amtsverwaltung im Winter mit Wärme – mit Holz ausschließlich aus der Region und mit Hackschnitzeln von speziellen Plantagen ganz in der Nähe.

Am Sonntag können sich Interessenten ein Bild von der klima­freundlichen Energiegewinnung mit den nachwachsenden Rohstoffen machen, wenn das Amt zu einer speziellen Radtour einlädt. „Wir besichtigen auf unserer Tour eine Kurzumtriebsplantage, werfen einen Blick in einen Shelter auf dem Lausitz-Flugplatz, wo die Hackschnitzel gelagert und getrocknet werden, und besichtigen das Holzheizwerk im Massener Gewerbegebiet“, lädt Carmen Schulze vom Bauamt des Amtes herzlich ein. Sie wird die Radtour, begleitet auch von der Kreisverkehrswacht, anführen.

Abfahrt ist um 10.30 Uhr vor dem Sanitätshaus Kröger, wo der Sporttag stattfindet. Da die Strecke nur etwa 16 Kilometer lang ist, ist sie auch für Kinder geeignet. Zur Stärkung der Teilnehmer soll zwischendurch der Hamburger Fischmarkt in Finsterwalde angesteuert werden.

Sonntag, 26. Mai, 10.30 Uhr

(dbe)