Sie haben ihr geholfen und offensichtlich auch die Polizei und den Rettungsdienst alarmiert, als sie einen schweren Unfall hatte.
Es war ein trüber Novembertag des vergangenen Jahres, als die 77-jährige Radfahrerin abends die Friedensstraße/Kreuzung Tuchmacherstraße befuhr. Plötzlich sei sie von einem jungen Mädchen angefahren worden und stürzte mit ihrem Rad. Dabei verletzte sie sich so stark, dass sie nicht mehr aufstehen konnte. Es hat nicht lange gedauert, bis zwei junge Männer zur Stelle waren, erzählt sie. „Sie haben mir eine Decke unter den Rücken gelegt, damit es nicht mehr kalt war. Ich hatte große Schmerzen“ , berichtet sie.
Später wurde im Krankenhaus ein Splitterbruch des Oberschenkelknochens diagnostiziert. Obwohl die Heilung weit fortgeschritten ist, muss die Finsterwalderin immer noch zwei Stöcken nehmen, um laufen zu können.
Doch nun möchte sie endlich ihren Helfern ein großes Dankeschön überbringen. „Doch wo sind meine beiden Engel?“ , fragt die Frau. Sie hat weder die Adresse noch eine Telefonnummer von den beiden. Deshalb bittet sie die zwei jungen Männer, sich zu melden. Sie waren am 26. November gegen 18 Uhr an der Kreuzung Friedenstraße/Tuchmacherstraße, als der Unfall passierte.
Die beiden Helfer können sich unter der Telefonnummer 03531 717422 oder 0171 316 5452 bei der RUNDSCHAU melden. (bt)