| 17:32 Uhr

Landwirtschaft
Vize-Titel für Elevin aus Sonnewalde

Vize-Siegerin bei der Miss Wahl Blickpunkt Rind wurde Elevin (l.) aus der Agrargenossenschaft Sonnewalde, Maria Bergener (l.) führte sie mit Bravour vor.
Vize-Siegerin bei der Miss Wahl Blickpunkt Rind wurde Elevin (l.) aus der Agrargenossenschaft Sonnewalde, Maria Bergener (l.) führte sie mit Bravour vor. FOTO: Gundula Frank / Gudrun Frank
Elbe-Elster-Kreis. Bei Leistungsschau „Blickpunkt Rind 2017“ überzeugte achtfache Mutter-Milchkuh. Gabi Böttcher

Wieder im heimischen Stall angekommen, befinden sich die 15 aus Elbe-Elster bei der  Leistungsschau „Blickpunkt Rind“ in Paaren/Glien angetretenen Rinder seit gestern im Alltagsmodus. Nachdem die Leistungsschau des Rinderzuchtverbandes Berlin-Brandenburg im vorigen Jahr ausgefallen war, knüpfte man am Donnerstag an die im Jahr 1995 begründete Tradition an. Aus Elbe-Elster waren insgesamt 15 Tiere aus den Agrarbetrieben in   Finsterwalde/Drößig, Züllsdorf, Frankena und Sonnewalde dabei. Mit einem breiten Lachen im Gesicht konnten  besonders die Landwirte aus der Agrargenossenschaft Sonnewalde und der Landwirtschafts GmbH Finsterwalde heimkehren. Einen Vize-Titel in der Wertungsklasse „Alte Kühe“ errang die Kuh mit der Ohrnummer 12623 72220, die den Namen  Elevin trägt. Hinter der „Miss Blickpunkt Rind 2017“ namens Manchester, die aus Fehrow in Spree-Neiße kommt und als älteste Kuh des Feldes zehn Kälber zur Welt gebracht hat,  trägt Elevin seit Donnerstag den offiziellen Titel der Reserve-Siegerin.

Gundula Frank,   in der Sonnewalder Agrargenossenschaft verantwortlich für die Tierproduktion, kennt die genauen Daten: „Geboren wurde Elevin  am 29. Juli 2009. Sie hat sieben Mal  gekalbt und dabei acht gesunde Kälber zur Welt gebracht. Sie ist eine Tochter des Brandenburger Bullen Eminem.“ Ein  besonderes Lob hat Gundula Frank für Landwirtschaftsmeisterin Maria Bergener und Lehrling Silvio Trogisch, die Elevin nicht von der Seite wichen.  Maria Bergener führte die Vize-Siegerin dem Juroren und den Zuschauern vor.

Erfreut resümiert auch Frank Neczkiewicz, Geschäftsführer der Landwirtschaft GmbH Finsterwalde, den Ausflug von sechs seiner Kühe nach Paaren/Glien. Anne Wienecke, Lehrling zum Tierwirt mit Abitur im zweiten Lehrjahr, führte die Kuh mit der Katalog-Nummer 82, auch Suse genannt, vor. Sie wurde Zweite in einer Gruppe Kühe in zweiter Laktation. Sie wurde am 24. Januar 2014 geboren und hat zweimal gekalbt. Anne Wienecke und Franzi Lehmann, ebenfalls Lehrlinge zum Landwirt mit Abitur im zweiten Lehrjahr, hätten ihre Aufgabe bei der Leistungsschau „hervorragend gelöst“, lobt der Chef.

Gundula Frank betrachtet es als wertvoll für die Züchter, wenn Tiere höheren Alters wie Elevin so gesund und leistungsstark auftrumpfen. Das widerlege so manche böse Stimme, die Tiere würden in den Landwirtschaftsbetrieben ein gestresstes Dasein führen.