Am 28. Dezember 2020 hat die Gesellschafterversammlung des Firmenverbunds Kröger in Finsterwalde die Entscheidung getroffen, den bisherigen Geschäftsführer Michael Städter mit sofortiger Wirkung abzuberufen. Es sei auch nicht vorgesehen, dass er zukünftig andere Aufgaben bei Kröger übernimmt, wie Sanitätshaus-Sprecher Sten Seliger in einer Pressemitteilung informiert.

Unterschiedliche Auffassungen zur Entwicklung von Medizintechnik Kröger

„Gerade in den letzten Monaten hatte sich gezeigt, dass unsere Auffassungen zur weiteren Entwicklung des Unternehmens unterschiedlich sind“, begründet die geschäftsführende Gesellschafterin Petra Kröger-Schumann die Entscheidung und fügt hinzu: „Dass es dazu kommen musste, bedauere ich natürlich sehr.“ Die Unternehmensleitung bedankt sich laut Mitteilung bei Michael Städter herzlich für die erfolgreiche Zusammenarbeit seit 2004 und wünscht ihm alles Gute für den weiteren Lebensweg.
Infolge der getroffenen Entscheidung hat Petra Kröger-Schumann zum 1. Januar 2021 die alleinige Verantwortung für den Firmenverbund übernommen.
Noch im Vorjahr beging das regionale Familienunternehmen Kröger, dazu zählen auch die 15 Sanitätshäuser, sein 30-jähriges Firmenjubiläum, was jedoch aufgrund der Auswirkungen durch die Corona-Pandemie nur im kleinen Rahmen gefeiert werden konnte. Die rund 270 Mitarbeiter hoffen, dass die Bemühungen zur Eindämmung des Virus so schnell wie möglich Erfolg haben und knüpfen große Hoffnungen an die Impfkampagne.