ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:52 Uhr

Viel Kunst und Leckereien
Werenzhainer Stollen aus dem alten Backhaus

Angebote der Evangelischen Grundschule Trebbus präsentieren Marlene Andreas und Amelie Wäsznig.
Angebote der Evangelischen Grundschule Trebbus präsentieren Marlene Andreas und Amelie Wäsznig. FOTO: Jürgen Weser
Werenzhain. Mehr als 30 Angebote locken viele Besucher zum Weihnachtsbasar im Atelierhof. Von Jürgen Weser

Er ist zu einer festen Hausnummer geworden: der Werenzhainer Weihnachtsbasar am ersten Advent. Organisiert vom Kunstverein Atelierhof Werenzhain gemeinsam mit den Vereinen des Dorfes lockte er auch diesmal wieder zahlreiche Besucher an. Schon kurz nach der Mittagszeit konnten sich Ortsvorsteher Uwe Roland und Atelierhofchefin Iris Stöber über Hochbetrieb an den Basarständen im großen Saal und im Café-Stübchen freuen.

Basar ist die richtige Bezeichnung, denn von Kunst über Kunsthandwerk und Basteleien bis hin zu leckeren Köstlichkeiten aller Art fand der Besucher wieder ein vielfältiges Angebot vor. Bereits zum vierten Mal, erzählt Antje Schmidt aus Werenzhain, ist sie mit ihrer handgemachten Kartenkunst dabei. Als Ausgleich von der Büroarbeit in einer Krankenkasse empfindet sie ihr Hobby und es macht ihr Freude, die Ergebnisse ihrer kreativen Arbeit auf dem Basar anzubieten.

Kunstprodukte und Stempel aus ihrer Malwerkstatt Bunte Bude in Laasow hatte Susanne Kruse mitgebracht, die bei der ersten Teilnahme am Basar nicht schlecht über den Andrang staunte. Den gefilzten außergewöhnlichen Kopfschmuck und andere weitere Modebesonderheiten hatte Sabine Reichert Ka­ssube mitgebracht. Schon jetzt freut sie sich auf das 9. Filzsymposium vom 5. bis 28. Juli mit vielen Veranstaltungen unter Regie von Maria Sagurna im Atelierhof.

Die Altenauer Künstler Paul Böckelmann und E.R.N.A. hatten außergewöhnliche Kunstprodukte aus ihrem Atelier mitgebracht wie auch Katrin Meissner aus Calau und Dagmar von Reis künstlerisch gestaltete Glasfedern.

Die Doberluger Flüchtlingshilfe bot Bastelware feil wie auch der Evangelische Kindergarten Werenzhain. Neben ihrem leckeren Getränkeangebot boten die Trebbuser Grundschülerinnen Marlene Andreas und Amelie Wäsznig gestaltete Weihnachtskerzen an. Zu all dem erklang die „Weihnachtsbäckerei“ von der Band „Jamboree“ der Elsterwerkstätten Herzberg und Weihnachtsmann und Engel hatten zahlreiche Preise in ihren Losen für die Tombola versteckt.

Der Atelierhofbasar verleitete auch zum Kosten und Schlemmen. Da waren die Chutneys vom Atelierhof zu verkosten wie die belgischen Waffeln von der Kita Werolino. Der Werenzhainer Jugendclub lockte mit leckerer Kürbissuppe. „Natürlich schmeckt auch unser Ingwer-Glühwein“, schmunzelten Max Burghard, Willi Nauk, Pauline Pohl, Luisa Lehmann, Lena Konrad und Paul Kunze. Sie finden es cool, dass solche Aktionen in ihrem Dorf stattfinden und helfen gern.

Der große Renner auch für zu Hause war natürlich der besondere Stollen aus dem alten Backhaus. In Ruhe schlemmen konnten die Besucher im kleinen Café mit den leckeren Kuchen von den Werenzhainer Frauen oder mit der Feuerwehr-Bratwurst im Freien.