Viel vor hat der Atelierhof-Verein Werenzhain. Ab Juni finden umfangreiche Umbau- und Sanierungsmaßnahmen statt. Trotzdem wird der Ausstellungsbesuch weiter möglich sein. So an diesem Sonntag (und an allen weiteren Sonntagen sowie nach Vorabsprache) von 14 bis 18 Uhr.
In den Ausstellungsräumen locken die Werke von etwa 15 KünstlerInnen aus verschiedenen Ländern in der „Fundus“-Ausstellung. Die Schau von Malerei, Grafik, Skulpturen und Fotoarbeiten will zum Schauen und zum Kaufen verführen. Alle gezeigten Werke befinden sich im Atelierhof-Fundus und werden zum Kauf angeboten.
Der Atelierhofverein will damit zur Finanzierung der Sanierungsmaßnahmen beitragen. Außerdem ruft der Verein zur Spendenaktion 1 plus 3 auf. Die Rechnung geht ganz einfach. 75 Prozent der gesamten Kosten für Umbau und Sanierung werden durch Förderprogramme der EU und des Bundes finanziert. Für 25 Prozent muss der Atelierhofverein aufkommen.
Durch die Spenden werden also aus einem Euro jeweils vier. Für Spenden ab 25 Euro hat sich der Verein um Iris Stöber und Maysun Kellow ein besonderes Dankeschön einfallen lassen.

Atelierhof-Café lädt zum picknicken ein

Um den Besuchern an diesem Sonntag und den kommenden Sonntagen den Besuch des Atelierhofes noch schmackhafter zu machen, bietet das Atelierhof-Café unter Corona-Auflagen ein Picknick-Körbchen mit Getränken und Kuchen und einer Decke an, womit man sich auf dem Atelierhofgelände nach oder vor dem Kunstgenuss ein lauschiges Plätzchen suchen kann.
Schon jetzt hofft der Verein auf den Tag des Offenen Denkmals am 13.  September, an dem nicht nur das ehemalige Lehn-Schank-Gut entdeckt werden kann, sondern es auch die Einweihung der Stahlskulptur „Amazone“ von Claudia geben soll.