| 02:40 Uhr

Weil die Sprache der Schlüssel zur Welt ist

Cornelia Wehle ist in der Kita Sängerstadt die Fachfrau für die Spracherziehung.
Cornelia Wehle ist in der Kita Sängerstadt die Fachfrau für die Spracherziehung. FOTO: Stadtverwaltung/Vogel
Finsterwalde. Seit fast fünf Jahren werden die Kinder in der Kita Sängerstadt verstärkt im Bereich Sprache und Sprechen gefördert. Dieses Projekt wird jetzt weiter gefördert bis mindestens zum 31. pm/leh

Juli 2018, teilt die Stadt Finsterwalde mit. Knapp 65 000 Euro investiert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in die Finsterwalder Kita. Damit könne in der Kita Sängerstadt mit Integration die zusätzliche Sprachförderung, die gegenwärtig durch Facherzieherin Cornelia Wehle abgesichert ist, in den nächsten Jahren fortgesetzt werden.

Mit dem Programm fördert das Bundesministerium alltagsintegrierte sprachliche Bildung als festen Bestandteil in der Kindertagesbetreuung. Dies ist ein wichtiger Schritt hin zu mehr Chancengleichheit. Denn Sprache ist der Schlüssel: Durch sie erschließen die Kinder sich die Welt, treten mit Menschen in Kontakt und eignen sich Wissen an. Sprachliche Kompetenzen haben erheblichen Einfluss auf den weiteren Bildungsweg und den Einstieg ins Erwerbsleben. Dies gilt besonders für Kinder aus bildungsbenachteiligten Familien und Familien mit Migrationshintergrund.

Neben Cornelia Wehle soll im Laufe des Jahres ein weiterer Kollege die Fortbildung für das Programm absolvieren.