Das Publikum im Raum Finsterwalde bekommt echte Probleme, denn die Flut der Angebote in den nächsten Wochen bis zum Weihnachtsfest sorgt für die Qual der Wahl. Wo gehe ich hin? Was passt zu mir? LR.de will versuchen, Durchblick in den vorweihnachtlichen Konzert-Dschungel zu bringen und gibt einige Empfehlungen.
Den Startschuss gaben bereits etliche Konzerte am ersten Adventswochenende. So in Finsterwalde und Bad Liebenwerda die Kreismusikschule „Gebrüder Graun“. Der Erfolg war auf ihrer Seite. Über dreihundert Besucher erlebten im Saal vom Gasthof „Alt Nauendorf“ in Finsterwalde, dass sich „Junger Schwung zur Weihnachtszeit“ großartig anhört. Mit „Spirit of Music“ gab das Jugendblasorchester das Motto vor, Krümelkapelle, Gitarrenensemble, Pop-Chor und Sinfonieorchester der Musikschule sowie Solisten sorgten für beste, temperamentvolle und musikalisch gelungene Einstimmung in die Adventszeit.

Junger Schwung zur Weihnachtszeit in Elbe-Elster

Musikschulleiter Chris Poller und Regionalstellenleiterin Elvira Mader versprachen weiteren jungen Schwung. Den gibt es am 2. Dezember in der Kirche Alt-Herzberg, am 3. 12. um 16 Uhr auf Gut Saathain und dann am 9.12. um 18 Uhr in der Kulturweberei Finsterwalde (leider schon ausverkauft) mit dem Sinfonischen Blasorchester unter Leitung von Andreas Bergener.
Anschließend geht es ab „20 Uhr auf dem Marktplatz der Sängerstadt weiter mit der großen Weihnachts-Mitsinge-Veranstaltung der Kreismusikschule gemeinsam mit BB-Radio und der Stadt Finsterwalde“, verspricht Chris Poller.
Freuen dürfen sich alle Liebhaber der Musikschul-Bläserweihnacht, die es wegen der Beliebtheit und großen Nachfrage im Doppelpack am 16.12. ab 19 Uhr und am 17.12. ab 17 Uhr in der Evangelischen Kirche Doberlug-Kirchhain zu erleben gibt. (Karten über die Musikschule).

Chöre hoffen auf viele Zuhörer in Finsterwalde

Natürlich sorgt nicht nur die Musikschule für musikalische Einstimmung auf das Weihnachtsfest. Die Vokalgruppe Erbschleicher ist mit internationalem Weihnachtsliedgut bereits am ersten Advent gestartet und Chöre der Region folgen. Im Saal Alt Nauendorf Finsterwalde wollen am 3.12. ab 16 Uhr der Frauenchor Finsterwalde gemeinsam mit dem Männerchor Einigkeit und dem im November 2021 gegründeten klassischen Chor Choregano für weihnachtliche Ohrwürmer sorgen. Kurz Luft geholt und dann sind die Einigkeit-Sänger wieder am Start, wenn sie ebenfalls in Alt-Nauendorf am 18.12. ab 15 Uhr gemeinsam mit dem Evergreen-Quartett ins Wunderland der Weihnachtsmusik entführen wollen.
Nun kommen für Freunde weihnachtlichen Liedguts und klassischer Musik besondere Highlights! Bereits am 2. Dezember um 17 Uhr ist das Brandenburgische Konzertorchester Eberswalde im Finsterwalder Logenhaus zu erleben. Tags darauf bringt der Chor des Evangelischen Kirchenkreises Niederlausitz und der Schmöckwitzer Kammerchor unter Leitung des Lübbener Kantors Johannes Leonardy das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach mit den Kantaten 1 bis 3 in der Trinitatiskirche zu Gehör. (Karten für 15 Euro im Gemeindebüro, in der Tourist-Info und in der Buchhandlung Mayer.) Jugendliche an die klassische Weihnachtsmusik heranführen will die Evangelische Kirchengemeinde, deshalb haben alle bis 16 haben freien Eintritt.

Augsburger Domsingknaben diesmal in Doberlug-Kirchhain

Konzertfreunde erinnern sich an den begeisternden Auftritt der Augsburger Domsingknaben vor sechs Jahren in Finsterwalde und Bad Liebenwerda. Diesmal hat die Sparkasse Elbe-Elster den traditionsreichen Knabenchor mit seinen wundervollen Stimmen am 17. Dezember um 19 Uhr in der Klosterkirche Doberlug verpflichtet. (Karten für 50 Euro gibt es über den Ticketshop der Sparkasse Elbe-Elster und in den Tourist-Infos Finsterwalde und Doberlug-Kirchhain.)

Außergewöhnliches Niveau mit K & K Opernchor in der Kulturweberei

Schließlich geht es am 20. Dezember um 20 Uhr noch einmal in die Finsterwalder Kulturweberei. Die Stadt Finsterwalde konnte den K & K Opernchor verpflichten, dessen Wurzeln im Lemberger Kammermusikchor zu suchen sind und der 2003 von Matthias Kendlinger ins Leben gerufen wurde. Das musikalische Niveau, machen viele Presseberichte deutlich, ist außergewöhnlich. Vom Eintrittspreis von 37 Euro für die musikalische „Festliche Weihnacht“, (erhältlich in der Tourist-Info Finsterwalde und online) wird ein Teil für soziale Zwecke bei Kinderhilfswerken verwendet. Wer mit Jazz in die Weihnachtstage gehen möchte, sollte sich beeilen, für die beiden Weihnachts-Konzerte der beliebten Big-Band Bad Liebenwerda unter Leitung von Miriam Kreher am 17.12. um 15 Uhr und 18 Uhr noch Karten zu ergattern (Tourist-Infos Bad Liebenwerda, Doberlug-Kirchhain, Finsterwalde). Schließlich gab es das 2019 letztmalig. Zuletzt der Hinweis: Natürlich darf in der Vorweihnachtszeit und erst recht zum Fest auch selbst musiziert und gesungen werden.
Weitere Tipps rund um Weihnachtsmärkte in der Region finden Sie auf einer Themenseite.