Ein 90-Jähriger ist auf einem Parkplatz an der Hainstraße in Finsterwalde von einem fremden Mann gefragt worden, ob er Geld wechseln könnte. Der hilfsbereite Rentner sowie seine Ehefrau durchsuchten ihre Geldbörsen und wurden dabei durch den Unbekannten „unterstützt“, so die Polizei.
Erst Zuhause stellten die beiden Senioren den Verlust mehrerer Geldscheine fest. Zwischenzeitlich erstattete eine weitere 86-jährige Seniorin Anzeige bei der Polizei über einen gleichgelagerten Wechselfallenbetrug.

Senftenberg

Der unbekannte Betrüger ist etwa 40 Jahre alt und zirka 160 Zentimeter groß. Er trägt eine Glatze und hat ein rundes Gesicht. Bekleidet war er mit einem Jogginganzug.

Vorsicht vor Wechselgeld-Betrügern in Finsterwalde

In Wechselfallenbetrügereien erscheinen die Täter an unterschiedlichen Örtlichkeiten wie Tankstelle, Supermarkt oder auch auf offener Straße, teilt die Polizei mit. Sie geben den potenziellen Opfern gegenüber vor, Geld wechseln zu wollen.
Beim Wechselvorgang wird das Opfer dann derart manipuliert beziehungsweise abgelenkt, dass die Opfer immer mehr Geld herausgeben, als der Täter vorher gegeben hat.
Die Polizei warnt: „Seien Sie misstrauisch, wenn jemand Bargeldsummen eintauschen möchte. Lehnen Sie im Zweifel das Begehren ab.“
In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zur Identität des Betrügers geben können. Wer sachdienliche Hinweise hat, wendet sich bitte an die Polizeiinspektion in Finsterwalde unter Telefon 03531 7810 oder nutzt das Internet auf www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben