ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:11 Uhr

Percussion in Concert
Weberknechte trommeln sich in die Zuhörerherzen

Die jüngsten Schlagwerker von Lars Weber sorgten für viele Begeisterung unter den rund 300 Zuhörern.
Die jüngsten Schlagwerker von Lars Weber sorgten für viele Begeisterung unter den rund 300 Zuhörern. FOTO: Jürgen Weser
Finsterwalde. 30 junger Elbe-Elster-Schlagwerker locken bei Percussion in Concert 300 Zuhörer in die Aula des Sängerstadt-Gymnasiums. Von Jürgen Weser

Für den jüngsten Trommel-Nachwuchs war es der erste große Auftritt, für die Weberknechte die Generalprobe für den Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ am kommenden Wochenende in Potsdam und für Pascal Städter und Tim Rudolf eines ihrer Abschiedskonzerte aus dem Team der Finsterwalder Percussionisten. Mehr als dreißig junge Schlagwerker stellten am Sonnabend in der Aula des Sängerstadt-Gymnasiums erneut unter Beweis, welche Breite und welch hohes Niveau die Percussion-Ausbildung an der Kreismusikschule in Finsterwalde hat.

Lars Weber als Percussion-Lehrer kann über Nachwuchs nicht klagen. Dafür hat er in den zurückliegenden Jahren mit engagierter Arbeit selbst gesorgt. Der Ruf der von Trommel und Marimba besessenen Musikschüler aus Elbe-Elster ist im Land Brandenburg seit langem angekommen und sie sind bei vielen landesweiten Veranstaltungen gefragt. Das wissen auch Landrat Christian Heinrich-Jaschinski und Sängerstadt-Bürgermeister Jörg Gampe, die das Konzert am Sonntag mit Vergnügen verfolgten. Groß ist die Unterstützung durch den Landkreis, weiß Lars Weber mit Blick auf den großen Percussion-Instrumentenpark. Die engagierten jungen Musiktalente zahlen es mit Einsatz an vielen Wochenenden und mit ehrgeizig erarbeitetem Können zurück. So auch bei der bereits zwölften Auflage der Percussionkonzertreihe.

Mit „Hau Rock“ im wahrsten Sinne des Wortes trommelten sich die 13 jüngsten Eleven lautstark und melodisch in die Herzen der Zuhörer.  Mit einem ersten Preis fuhr das Nachwuchssextett vom Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ nach Hause. Zwar dürfen sie noch nicht beim Landeswettbewerb starten, aber mit Rhythmen von Percussion-Komponist Eckhard Kopetzki trommelten sie sich nicht nur mit „Räkkteim“ in die Zuhörerherzen.

Wohl fühlen sich hier in der Jungen-Domäne auch Elisabeth und Charlotte Kugler wie auch einige weitere Mädchen bei den jüngsten Nachwuchstrommlern. „Aufgeweckte Kerlchen“ als Quartett gefielen mit Lars Webers Komposition „Taik & Kodo“.

Percussionsmusik auf hohem Niveau zelebrierten die fünf Weberknechte Florian Bergener, Jannik Kloditz, Richard Schmidt, Tim Jäpel und Nils Ertle von rhythmisch-laut bis konzertant leise-einfühlsam und melodiös mit ihrem „Jugend musiziert“-Programm. Beim Regionalwettbewerb glänzten sie mit der höchsten Punktzahl und heimsten den Sonderpreis der Stadt Cottbus ein. Sie fahren als heiße Favoriten zum Landeswettbewerb.

Als wahre Marimba-Zauberkünstler erwiesen sich einmal mehr Pascal Städter und Tim Rudolf als Duo. Im vorigen Jahr beim Bundeswettbewerb in Paderborn mit einem ersten Preis geehrt, genießen sie ihre Konzerte, bevor sie nach dem Abitur Studium und Ausbildung in Angriff nehmen werden.

Schönster Lohn für alle 30 Weberknechte war der begeisterte Applaus des Publikums.