Von Heike Lehmann

Das Kulturjahr 2019 in Elbe-Elster wurde am Freitagabend bereits zum vierten Mal in Kombination von Kulturpreisverleihung und Ausgabe der Bewilligungsbescheide an kulturelle Akteure aus dem gemeinsamen Förderfonds des Landkreises und der Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“ eröffnet. Diese Verbindung sei dem Landkreis wichtig, weil damit alle, ob beruflich oder ehrenamtlich aktiv, in ihrer Kulturarbeit tatkräftig unterstützt werden, hat Landrat Christian Heinrich-Jaschinski im Refektorium am Schloss Doberlug betont.

58 kulturelle Akteure haben Bewilligungsbescheide zur Förderung der Kulturarbeit 2019 in Höhe von insgesamt 55 000 Euro aus den Händen vom Ersten Beigeordneten Peter Hans entgegengenommen. Darunter Vereine, Einzelpersonen, Kirchen und Kommunen.

Dem Neujahrskonzert mit der Jungen Philharmonie Brandenburg aus Anlass des 25-jährigen Bestehens des Landkreises Elbe-Elster lauschten in der Kirche St. Nikolai Bad Liebenwerda 500 Gäste. Ihm folgen bis zum Dezember viele weitere kulturelle Höhepunkte, so Heinrich-Jaschinski. Etliche von ihnen ordnen sich dem landesweiten Fontane-Jahr zum 200. Geburtstag des Dichters unter. Auch die bildenden Künstler widmen sich bei ihrer 12. Berufskunstausstellung dem Geist Fontanes. Unter dem Titel „Wanderungen zwischen Landschaft, Zeit und Geschichte“ wird sie am 19. Mai im Atelierhof  Werenzhain eröffnet und ist dann bis zum 4. August in den Räumen und im Außenbereich des Kunsthofes zu besichtigen. „Neben den 14 regionalen Künstlern nehmen sechs Berufskollegen aus den polnischen Partnerkreisen sowie dem Märkischen Kreis und sechs Gastkünstler aus den Landkreisen Oberspreewald-Lausitz, Cottbus und Spree-Neiße teil“, kündigt der Landrat das größte künstlerische Ausstellungsprojekt im Landkreis Elbe-Elster an.

Interessant dürfte das Format der Fontane-Picknicke werden. Dreimal wird aufgetischt – im Juni im Kloster Mühlberg, im Juli im Gärtnerhaus Elsterwerda und im August im Botanischen Garten Herzberg. „Den Rahmen bilden wechselnde Kulturkulissen, wie sie nur Elbe-Elster bietet“, so Christian Heinrich-Jaschinski. Zielgruppe sind Fontane-Freunde, die unter freiem Himmel Musik, Gaumenfreuden und Dichtkunst genießen möchten.

Am 7. Juli wird adlig aufgetafelt – bei einer Schaufensterausstellung als Appetitmacher auf die Sammlung Dohna-Schlobitten, die ab 2020 im Museum Schloss Doberlug gezeigt wird. Zeitgleich wird zu Brandenburgisch-Sächsischen Begegnungen bei einem höfisch-barocken Sommerfest und zwei weiteren Sonderausstellungen eingeladen.

Alle Veranstaltungen unter
www.kulturreise-ee.de