ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

Vorsicht: Betrüger auch in Finsterwalde unterwegs

Finsterwalde. Vorige Woche warnte der Falkenberger Stadtwehrführer vor einer neuen Betrugsmasche. In Finsterwalde gab es nun genau solch einen Versuch, als vermeintlicher Elektriker die Rauchmelder prüfen zu wollen. red/SvD

Ein Mann habe an einem Mehrfamilienhaus in der Eppelborner Ecke geklingelt und verlangte Zutritt ins Haus zur Durchführung von Elektroarbeiten und dem Verkauf von Rauchmeldern. Die Bewohnerin habe richtig reagiert, so Polizeisprecher Torsten Wendt. Sie hatte bei der Wohnungsgenossenschaft angerufen und erfahren, dass keine dieser Arbeiten angemeldet und durchzuführen sind. Der unbekannte Mann kam nicht ins Haus.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei: "Behörden und Einrichtungen, die zu Kontrollzwecken Wohnungen betreten wollen, senden ihre Mitarbeiter grundsätzlich nicht ohne schriftliche Ankündigung zu Ihnen." Vertreter von Behörden seien zudem an eindeutigen Dienstausweis erkennbar. Über solche ungebetenen Besucher am besten die Polizei informieren.