Erst Ostern, dann in diesem Jahr der 1. Mai an einem Freitag, der Männertag Christi Himmelfahrt, der mit Brückentag zum Kurzurlaub avancierte, und jetzt Pfingsten. Da könnte man sich dran gewöhnen. Doch jetzt ist Schluss mit lustig. Keine Feiertage mehr in Sicht bis zum Herbst. Und da schlagen sie uns auch noch ein Schnippchen. Der Tag der Deutschen Einheit und der Reformationstag sind nämlich Samstage. Selbst der zweite Weihnachtstag fällt aufs Wochenende. Da bleibt nur, die Pfingsttage zu genießen und dem Sommerurlaub entgegenzufiebern. Ansonsten ist es erstmal vorbei mit frei.