ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:35 Uhr

Chronik
Vor 100 Jahren

Finsterwalde. 5. März 1918 „Friede im Osten“ hieß es an diesem Tag auf der Titelseite des Niederlausitzer Anzeigers. Nachdem in Brest-Litowsk der Friedensvertrag mit Russland unterzeichnet worden war, stieg auch hierzulande die berechtigte Hoffnung auf ein allgemeines Ende des Weltkrieges inklusive weiterer Eroberungen.

5. März 1918 „Friede im Osten“ hieß es an diesem Tag auf der Titelseite des Niederlausitzer Anzeigers. Nachdem in Brest-Litowsk der Friedensvertrag mit Russland unterzeichnet worden war, stieg auch hierzulande die berechtigte Hoffnung auf ein allgemeines Ende des Weltkrieges inklusive weiterer Eroberungen.

Auf Befehl des deutschen Kaisers hatte das Kultusministerium einen Tag schulfrei für die Monarchie angeordnet. Eine allgemeine Praxis. Bis dahin waren die Schüler schon bei bedeutenden Siegen der deutschen Streitkräfte oder ihrer Verbündeten nach Hause geschickt worden.

(owr)