ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:38 Uhr

Chronik
Vor 100 Jahren

21. Februar. Ein reisender Dieb stiehlt doppelt dreist.

Die in der Finsterwalder Forststraße wohnende Anna W. hatte für den Verkauf eines Hauses die Summe von 9000 Mark ausbezahlt bekommen. Das Geld, das sie zu Hause aufbewahrte, war ihr schon kurze Zeit später gestohlen worden. Mit dem Geld verschwand gleichzeitig auch ihr 23jähriger Sohn, der Schmied Paul W., welcher nun mittels Personenbeschreibung gesucht wurde. Unter anderem sollte er durch seinen „ziehenden Gang (lahmes Bein)“ auffallen. Knapp drei Wochen später konnte der Anzeiger seine Verhaftung melden. Der Gesuchte war in dieser Zeit bis nach Stuttgart gekommen. Dort fiel er dann auf, weil er seinem Logisherren (Vermieter) einen Anzug und weitere Gegenstände gestohlen hatte.

(owr)