ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:37 Uhr

Chronik
Vor 100 Jahren

13. Februar 1918. Das Beschmutzen und Bemalen der Hausfassaden durch Bubenhände war schon vor einhundert Jahren ein ärgerliches Problem. Von Olaf Weber

Gerade in der Zeit, in der es keine Farbe zu kaufen gab, blieben die Hausbesitzer lange mit ihrem Schaden allein. Allerdings handelte es sich nicht um großflächige Sprayerbilder, sondern um „allerhand Kreidezeichnungen“. Der Anzeiger empfahl den Kindern „Schiefertafeln als ein besseres Feld zur Bekundung des künstlerischen Befähigungsdranges“.