ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:22 Uhr

Chronik
Vor 100 Jahren

20. Januar 1918. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 1916/17 hatte das Finsterwalder Wasserwerk 110 000 Kubikmeter Wasser an seine Kunden abgegeben. Von Olaf Weber

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 1916/17 hatte das Finsterwalder Wasserwerk 110 000 Kubikmeter Wasser an seine Kunden abgegeben. Obwohl bereits mit der Verlegung des Rohrnetzes auch jedes Haus mit mindestens einer Zapfstelle versehen wurde, lag der Tagesverbrauch bei nur 23 Liter pro Kopf. Um Geld zu sparen, benutzten wohl viele Einwohner noch ihre Pumpen, die oft schlechtes aber dafür kostenfreies Wasser gaben. Dies hatte dann auch die Folge, dass die Stadt den Etat des städtischen Werkes mit 14 300 Mark ausgleichen musste. Eine Debatte der Stadtverordneten über eine mögliche Erhöhung der Preise kam zu keinem eindeutigen Ergebnis.