ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:46 Uhr

Chronik
Vor 100 Jahren

11. Januar 1918. Ohne Gold ließ sich der Krieg nicht gewinnen. Die deutsche Mark im Ausland galt nicht mehr viel. Jeder Bürger sollte den Druck auf jene Mitbürger erhöhen, die noch über Edelmetall verfügten. Von Olaf Weber

Die Zeitung forderte ihre Leser direkt auf: „Sprich getrost in Eisenbahn, Straßenbahn oder Wirtshaus mit den Goldgeschmückten und sage ihnen, sie sollen ihren Schmuck der Goldankaufstelle verkaufen.“ Dazu passte auch die Anzeige eines Finsterwalder Geschäfts: „Der Goldschmuck gehört zur Reichsbank. Die deutsche Frau trägt deutschen handgetriebenen Blumenschmuck. Echt Silber.“ Im Angebot waren Broschen, Colliers, Hutnadeln, Armbänder, Rock- und Busennadeln.