| 18:15 Uhr

Chronik
Vor 100 Jahren

10. Januar 1918. Von Olaf Weber

An diesem Tag erfolgte in Finsterwalde die notwendig gewordene Ersatzwahl für ausgeschiedene Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung. In der 1. Abteilung wurden der Tischfabrikant Kurt Winkler mit 14 von 14 Stimmen und der Kaufmann Hugo Wieland mit 11 von 13 Stimmen gewählt. Der vom örtlichen Haus- und Grundbesitzerverein vorgeschlagene Ernst Hoffmann bekam von 36 angegebenen Stimmen 32. Die Wähler der 3. Abteilung waren per Anzeige aufgerufen worden, für Metallarbeiter Reinhold Marggraf zu stimmen. Obwohl in der Annonce nicht einmal stand, wer den Kandidaten aufstellte oder welche Organisation für ihn warb, bekam er alle 152 abgegebenen Stimmen.