ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:27 Uhr

Chronik
Vor 100 Jahren

4. Januar 1917 . Wohl vor allem als Warnung an die reich gewordene Kaste der Schwarzhändler veröffentlichte die Zeitung einen Beitrag über einen Preissturz im Schleichhandel. Von Olaf Weber

So war in Hannover der Preis für Gänsefleisch von sechs auf vier Mark pro Pfund gefallen. Allerdings musste auch bei dem geringeren Preis eine Rüstungsarbeiterin immer noch einen Tag für ein halbes Kilo Gans arbeiten. Neuerdings gab es zumindest regional wieder ausreichend Weiß- und Rotkohl zu kaufen und der sich mit Russland abzeichnende Frieden ließ die Pferdefleischpreise sinken. Das Pfund Tee kostete nun statt 30 nur noch 15 Mark, eine Summe, die ein Bürgermeister etwa an einem Tag verdiente.