ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:07 Uhr

Chronik
Vor 100 Jahren

1. Dezember 1917. Von Olaf Weber

Schon drei Monate nach der letzten Viehzählung waren an diesem Tag erneut Polizeibeamte unterwegs, um auf jedem Gehöft und in jedem Stall das Vieh zu zählen. In Gegensatz zu früheren Erhebungen, bei denen nur Pferde, Rinder, Schafe, Schweine und Ziegen gezählt worden waren, wurde seit einiger Zeit nun auch das Kleinvieh erfasst. Zum ersten Mal musste der Verwendungszweck der Pferde angegeben werden. Außerdem hatten die Beamten die Zahl der Zuchtsauen und -eber feststellen.