ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:14 Uhr

Chronik
Vor 100 Jahren

15. November 1917. Die in den Städten regelmäßig abgehaltenen Märkte waren für die Bürger jedes Mal ein Ereignis und für den Ort auch ein wirtschaftlicher Faktor. Für das Jahr 1918 kündigte der Finsterwalder Magistrat vier Krammärkte, sieben Rindvieh-, Pferde- und Schweinemärkte und drei reine Schweinemärkte an. Von Olaf Weber

Zu diesen Anlässen wurde dann der gesamte Marktbereich eingezäunt. In Elsterwerda gab es beginnend mit dem 3. Januar über das Jahr verteilt 16 Schweinemärkte. In den Monaten März, Mai, August und Oktober waren die Märkte dann auch dem Vieh- und Pferdeverkauf geöffnet.