| 02:36 Uhr

Vor 100 jahren

11. Oktober 1917 Ungeachtet eines Mahnrufes des Landrates verringerten sich die Abgaben von Eiern in den Annahmestellen des Landkreises von Monat zu Monat rapide. owr1

Nach etwa 70 000 Eiern im Mai kamen dort jetzt nur noch 8000 Stück an. Deshalb wurden nach der Versorgung der Einheimischen weitere Eilieferungen in die Industriegebiete unmöglich. Der Landkreis legte fest, dass jeder Hühnerhalter nur noch ein Ei pro Woche und alle anderen alle zwei Wochen konsumieren durften. Immer wieder fand man erhebliche Eiermengen bei Kontrollen an den Bahnhöfen. Dem Schleichhandel versuchten Behörden mit Strafandrohungen von einem Jahr Gefängnis oder 10 000 Mark zu begegnen.