| 02:39 Uhr

Vor 100 Jahren

2. Oktober 1917 An diesem Abend traf sich der Finsterwalder Ziegen- und Kaninchenzuchtverein zu einem Aufklärungsvortrag im Gasthof "Z. weißen Lamm", heute ein Teil des Finsterwalder Museums. owr1

Thema des Vortrages war eine Bundesratsverordnung zur Beschlagnahme von Hasen-, Katzen- und Kaninchenfellen, die jedes Mitglied verpflichtete, sämtliche Felle im vorgeschriebenen Zustand abzuliefern. Die Fellsammelstelle in der Bismarckstraße (An der Schraube) betrieb Max Schwarzer. Das Erscheinen der Mitglieder erklärte der Vorstand zur Pflicht, da Unkenntnis bekanntlich nicht vor Strafe schützt.