| 02:38 Uhr

Vor 100 Jahren

27 September 1917. Schon vor dem Ende des Weltkrieges begann die Inflation langsam anzuziehen. Wegen der steigenden Papierpreise erhöhte sich jetzt auch der Preis für den Niederlausitzer Anzeiger um zehn Pfennige pro Monat. owr

Bei Auslieferung der wöchentlich sechs Ausgaben mit dem Boten kostete der Quartalsbezug nun 2,10 Mark. Wer eine Monatskarte kaufte und die Zeitung in einer Ausgabestelle selbst abholte, bezahlte 60 Pfennige. Der Verleger schrieb: "Wir glauben daher, daß unsere Leser umsomehr mit der kleinen Erhöhung einverstanden sein werden, als der Niederlausitzer Anzeiger noch immer weiterhin das billigste Tageblatt bleibt."