| 02:37 Uhr

Vor 100 Jahren

9 September 1917. Über einen längeren Zeitraum hatte das Finsterwalder Kino Weltspiegel seine Pforten nur noch an wenigen Tagen der Woche öffnen können. Von diesem Tag an ging man jetzt wieder dazu über, an allen Tagen abgesehen vom Freitag Filme zu zeigen. owr

Los ging es mit "Graf Dohna und seine Möwe". Der als Naturbild aus dem Seekrieg in vier Akten angekündigte Propagandastreifen zeigte die Kaperfahrten eines Hilfskreuzers gegen zivile Schiffe. Allein beim Untergang der Georgic starben 1200 Pferde. Die Freigabe des Films für Jugendliche war nur unter der Auflage erfolgt, dass beim Versenken von Schiffen die Musik zu verstummen hatte. Ergänzt wurde das Programm durch ein Kriminaldrama und die Kriegswoche.