| 02:37 Uhr

Vor 100 Jahren

8 September 1917. Vielerorts waren Zwiebeln zu dieser Zeit fast völlig von den Erzeugermärkten verschwunden. Als Grund wurde allgemein die Herabsetzung der Höchstpreise für Erzeuger vermutet. owr1

Die staatlich angeordnete Senkung von 20 auf acht Pfennige pro Pfund führte wie auch in ähnlichen Fällen dazu, dass die betroffenen Nahrungsmittel nur noch auf dem Schwarzmarkt gehandelt wurden. Dort unterlagen die Preise dann wieder dem üblichen Spiel von Angebot und Nachfrage und die ärmeren Teile der Bevölkerung gingen leer aus. Inzwischen gab es schon Petitionen an die Reichsstelle, die offiziellen Preise für Zwiebeln wieder hoch zu setzen.