| 02:40 Uhr

Vor 100 Jahren

31. Mai 1917 Unter der Überschrift "Gefunden" berichtete der Niederlausitzer Anzeiger regelmäßig über Neuzugänge im Finsterwalder Fundbüro. owr1

Das Spektrum der angegebenen Sachen reichte vom Strick bis zum Portemonnaie mit Inhalt. Jetzt war ein lebendes Kaninchen gefunden worden. Vermutlich war es eher entlaufen als verloren worden, da zu dieser Zeit ein Stallhase ein lebenswichtiges Gut darstellte. Schon einen Tag später meldete das bei der Polizeiverwaltung untergebrachte Büro ein Pferd und ein Schlachtmesser als gefunden. Beide Tiere waren gegen Erstattung der Futterkosten abzuholen.