| 02:38 Uhr

Vor 100 JAhren

1 Juni 1917. Die Finsterwalder Tabakindustrie war einer Zeitungsmeldung zufolge als Rüstungsindustrie anerkannt worden. Ein entsprechender Antrag der örtlichen Industrie bei den zuständigen Kriegsbehörden war damit wohl aus Gründen der Versorgung der Frontsoldaten erfolgreich. owr1

Eine spätere Bekanntmachung des Magistrats schrieb dann allerdings nur noch von einer Anerkennung für die Hälfte der Tabakarbeiter. Diese hatten nun das Recht auf eine Butterzulage. Alle zwei Wochen bedeutete dies einen Klecks von 25 Gramm, also weniger als zwei Gramm pro Tag. Zeitgleich wurde mit der Fabrik Fr. Aug. Schneider eine der ältesten Zigarrenfabriken der Stadt an die Schlesische Zigarrenfabrik in Breslau verkauft.