ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

vor 100 jahren

22. Februar 1914: Drei Tage veranstaltete der Kaufmann Max Wolf Reklametage für seine neue Margarine "Milka-Gold". owr1

Für eine Mark gab es in dieser Zeit neben einem Pfund dieser "Edel-Margarine" einen Porzellan-Kaffeebecher als Zugabe. Die etwas preiswertere "Muldenperle" verkaufte er für 90 Pfennige mit einer Zugabe in Form von Schokolade oder Kakao. Margarine wurde vor allem als Ersatz für die noch teurere Molkereibutter gekauft. Der Tagesverdienst eines Facharbeiters lag zu dieser Zeit bei etwa zwei Mark. Das Geschäft des Kaufmanns befand sich in der Langen Straße 7 (heute Rappelkiste).