ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Vor 100 Jahren

11. Januar 1917. "Gebt Hunde für unsere Soldaten!" war ein Zeitungsbeitrag im Niederlausitzer Anzeiger überschrieben. owr1

Hundebesitzer sollten möglichst bald ihre Tiere an das Militär abgeben. Dabei kam es nicht auf Rassereinheit oder Schönheit an. Wichtiger war es, dass die Hunde scharf und wachsam waren. Sie sollten den Soldaten bei der Suche nach geflohenen Gefangenen und Banditen helfen. Entsprechend gesucht waren die üblichen Polizeihundrassen. Nicht erwähnt wurde, dass die Tiere auch direkt an der Front zum Einsatz kamen.