| 02:37 Uhr

VOR 100 JAHREN

3. Januar 1917. Die deutschen Soldaten kämpften nicht nur gegen feindliche Armeen im Osten, Westen und Süden, sondern auch gegen Kinder an der Heimatfront. owr1

Bei Übungsfahrten mit Kraftfahrrädern wurden die Uniformierten mit Steinen beworfen und die Räder mit Stöcken blockiert. Eine nicht vom Militär, sondern von der Abteilung für Kirchen- und Schulwesen unterzeichnete Bekanntmachung bezeichnete die Vorkommnisse nur als "unüberlegte Ungezogenheiten". Täter konnten noch nicht ermittelt werden, da die Kinder verschwunden waren, bevor der Fahrer sein Gefährt zum Stehen gebracht hatte.