| 02:40 Uhr

vor 100 Jahren

Finsterwalde. Gegen 22 Uhr meldeten in Finsterwalde die Sirenen einen Brand. Am Güterbahnhof stand der Öl- und Petroleumschuppen der Firma Traugott Schuster in Flammen. owr1

Turmhoch schlug die Feuersäule und immer wieder explodierten einzelne Fässer. Trotzdem konnte die Wehr noch 20 Fässer mit Öl retten. Die Wucht des Feuers und das fehlenden Wasser ließen ein Löschen des Brandes nicht zu. Bis auf einen benachbarten Garten blieb das Feuer auf seinen Ursprungsort beschränkt. Der Schaden betrug ungefähr 90 000 Mark. Besonders groß war der Verlust auch wegen des allgemeinen Mangels an Brennstoffen.