ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:34 Uhr

Chronik
Vor 100 Jahren

13. Dezember 1918. Die neu gegründete Deutsche Demokratische Partei erlebte kurz vor der Wahl zur Nationalversammlung einen großen Aufschwung. Von Olaf Weber

In ihr versammelte sich vor allem das liberal gesinnte Bürgertum. Selbst im eher konservativen Sonnewalde trat „eine stattliche Zahl der Einwohner“ in die Partei ein. Sie wählten den Gutsbesitzer Wenderoth aus Pahlsdorf zu ihrem Vorsitzenden.

Wenige Tage zuvor hatten sich die Kirchhainer zur Gründung einer Ortsgruppe im Schützenhaus versammelt. Gleich am ersten Abend wurden 164 Bürger Parteimitglied. Zum Vorsitzenden bestimmten sie den Fabrikanten Ambrosius. Als weitere Mitglieder des Vorstandes wählten die gerade Eingetretenen Lederfabrikanten, Gerbermeister, einen Bankdirektor und einen Hotelier.