ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:37 Uhr

Chronik
Vor 100 Jahren

4. September 1918. Am Nachmittag dieses Tages brach im Doberluger Elektrizitätswerk ein Brand aus. Von Olaf Weber

Dabei brannte das Maschinenhaus weitestgehend aus, wogegen das Kesselhaus und der Akkumulatorenraum vom Feuer verschont blieben. Dies war vor allem das Verdienst der Doberluger Wehrleute, da ihre Kollegen aus Kirchhain wegen des Mangels an Pferden erst nach einer Stunde am Brandort eintrafen. Die Wehr aus Lindena kam noch später am Abend an. Der Schaden war deshalb erheblich. Da das Kirchhainer E-Werk über Reserven verfügte, konnten ein Teil der Abnehmer und der Bahnhof weiter versorgt werden.