| 02:40 Uhr

Vor 100 Jahren

18. August 1917 Das Reichsernährungsamt verbreitete über die Tageszeitungen den Rat, nur noch altbackenes Brot zu essen. owr1

Zur Begründung behauptete man, dass altes Brot das gesündeste und sparsamste im Verbrauch sei. Der Niederlausitzer Anzeiger sah dies zwar genauso, bemerkte aber auch kritisch an, dass die Verbraucher nicht dazu kommen würden, einen Brotvorrat anzulegen, da er die laufende Wochenration für seine Ernährung restlos aufbrauche. Den Bäckereien war es im Krieg grundsätzlich verboten, ofenfrisches Brot direkt zu verkaufen.