| 02:38 Uhr

Vor 100 Jahren

7 Juni 1917. Die Behörden kündigten allen Hausbesitzern an, dass in etwa drei bis vier Wochen sämtliche Tür- und Fenstergriffe beschlagnahmt würden. Als Ersatz sollten dafür schwarze Ersatzgriffe geliefert und auch montiert werden. owr

Woraus dieser Ersatz bestand, wurde nicht verraten. Bei Aktionen dieser Art war es nicht verwunderlich, dass auch Gerüchte über Wäscheenteignungen aufkamen. Angeblich sollte auch in Privathaushalten die Unterwäsche beschlagnahmt werden. Die Tageszeitung schrieb daraufhin von ängstlichen Gemütern und wildesten Gerüchten. Vermutlich konnten diese Dementi die Gerüchte allerdings kaum austrocknen.