| 02:41 Uhr

Vor 100 Jahren

8 Juli 1917. "Dringend brauchen unsere Feldgrauen in Feindesland und in der Garnison Taschenlampen, Feuerzeuge, Lichte und so weiter", behauptete sicher nicht zu Unrecht der Finsterwalder Händler Fritz Koeppe in seiner Anzeige. Praktischerweise hatte er Militär-Anhängelampen in verschiedenen Preislagen vorrätig. owr1

Zwei Mal wöchentlich bezog er "frische Qualitäts-Batterien", ein damals offensichtlich noch schnell verderbliches Produkt. Für diejenigen, die sich die Lampen nicht leisten konnten, gab es das Dosenlicht "Berta" für den Schützengraben oder Luntenfeuerzeuge samt Ersatzlunten und Steinen.