ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Vor 100 Jahren

Finsterwalde. Über eine neue "Krankheit", die Hunger-angst", veröffentlichte der Niederlausitzer Anzeiger einen langen Beitrag, der sicherlich nicht jeden Leser gefreut hat. Darin wurde die Ernährung der Vorkriegszeit als Luxus bezeichnet, welche das Volk eigentlich nur geschwächt habe. owr1

Als Hungerkünstler würde der Deutsche körperlich nicht schwächer werden, geistig aber umso stärker. Die Unsummen, die früher für Nahrung ausgegeben wurden, sollte man nun für nationale Spenden und Bücher ausgeben. Und in Fettdruck hieß es beschwörend: "Es reicht bis zur nächsten Ernte."