| 02:39 Uhr

Vor 100 Jahren

10. März 1917 Seit Wochen herrschte in weiten Gebieten Deutschlands der Winter mit Kälte und Schnee. owr1

Noch immer wurden neue jahreszeitliche Temperaturrekorde gemessen. Obwohl der Frühlingsmonat März schon einige Tage alt war, lagen die mittleren Tagestemperaturen bei minus sechs bis minus sieben Grad Celsius. Inzwischen war noch einmal reichlich Schnee gefallen, der zu erheblichen Verkehrseinschränkungen führte. Damit einhergehend waren wenigstens die Temperaturen und damit die Hoffnung auf den Frühling etwas angestiegen.