ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Vor 100 Jahren

27. Juli 1913. owr1

Der Finsterwalder Magistrat hatte beschlossen, aus Gründen der öffentlichen Sicherheit den Vorgarten des F. Haberlandschen Grundstücks am Kurzen Damm um drei Meter zu beschneiden. Das Areal lag genau da, wo sich zu dieser Zeit noch die hintere Ausfahrt des Schlosses befand. Nach Protesten des Besitzers entschied der Magistrat, gegebenenfalls auch eine Enteignung vorzunehmen. Stadtverordnetenvorsteher Schaefer wollte jedoch auf Grundlage des Ratsbeschlusses noch einmal das Gespräch mit dem Eigentümer suchen.