ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:35 Uhr

Vor 100 Jahren

9. Mai 1914. owr1

Zur Hauptversammlung des Niederlausitzer Sängerbundes in Krossen an der Oder konnte dessen langjähriger Vorsitzender Louis Schiller aus Finsterwalde nicht anreisen. Sein Arzt hatte ihm empfohlen, den Vorsitz aus gesundheitlichen Gründen niederzulegen. Sein Stellvertreter schlug vor, Schiller in Abwesenheit zum Ehrenvorsitzenden zu wählen. Dem Antrag wurde "freudig und einmütig" zugestimmt. Eine entsprechende Depesche schickten die Sänger zugleich an den Geehrten. Bisher hatte die Vereinigung, die zu diesem Zeitpunkt 45 Mitgliedsvereine zählte, nur drei einfache Ehrenmitglieder.