| 02:37 Uhr

Vor 100 Jahren

16. Mai 1917 Schon um sieben Uhr morgens begrüßten die Mitglieder des katholischen Kirchenvorstandes ihren in Begleitung seines Geheimsekretärs anreisenden Fürstbischof Dr. Bertram am Finsterwalder Bahnhof. owr

Ehrenpforten und der örtliche Pfarrer Kammel empfingen den hohen Gast direkt an der Kirche. Da Finsterwalde vor der Reformation zum Bistum Meißen gehörte, kam mit Bertram erstmalig ein Oberhirte aus Breslau in die Stadt. In der Messe wurde 262 Personen die heilige Firmung gespendet. Die Kirchenvisitation kann nicht viel Zeit beansprucht haben. Schon um elf Uhr reiste der Bischof wieder ab. Viele katholische Arbeiter hatten an diesem Vormittag arbeitsfrei bekommen.