ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Vor 100 Jahren

13. Januar 1917. Der Niederlausitzer Anzeiger berichtete von einem schon einige Tage zurückliegenden Einbruch in den Maschinensaal des Kirchhainer Elektrizitätswerkes. owr1

Als Täter waren bereits drei Berliner Arbeiter festgestellt worden, von denen der Jüngste einige Zeit in der Stadt gewohnt und im E-Werk gearbeitet hatte. Das Diebesgut, das sie mit einem Handwagen und einem Reisekorb abtransportierten, bildeten die für die Kraftübertragung nötigen Transmissionsriemen. Ihren Wert bezifferte die Zeitung auf 2000 Mark. Bereits in Finsterwalde gelang es, zwei der Diebe zu verhaften. Der Dritte im Bunde ging kurze Zeit später der Berliner Polizei ins Netz.